Veröffentlicht inErfurt

Erfurt: Aufruhr im Hauptbahnhof – Schwert-Mann will Weltherrschaft an sich reißen

Polizei
Die Bundespolizei war am Sonntagmorgen mit einem größeren Aufgebot im Erfurter Hauptbahnhof im Einsatz. Reisende hatten eine beunruhigende Entdeckung gemacht... (Symbolbild) Foto: IMAGO / U. J. Alexander

Erfurt. 

Unruhe am Hauptbahnhof in Erfurt! Ein Mann sorgt für Angst und Schrecken.

Die Bundespolizei Erfurt sagt, dass es am Sonntagmorgen Hinweise zu einem Mann gab, der mit einem langen Schwert im Hauptbahnhof Erfurt unterwegs sein soll.

Hauptbahnhof Erfurt: Polizisten entdecken Schwert-Mann

Zunächst war die erste Info im belebten Bahnhof nicht verifizierbar, weshalb noch mehr Polizeikräfte hinzugerufen wurden.

Tatsächlich trafen die Beamten dann im Bahnhof einen jungen Mann, der ein sehr großes Schwert in einer Lederscheide dabei hatte. Auf die Frage, was er damit wolle, habe er recht wirre Angaben gemacht, so die Bundespolizei.

—————

Mehr Themen:

—————

Erfurt: Bundespolizei stellt Schwert sicher

Daher nahmen die Beamten den 18-Jährigen lieber erstmal mit zur Dienststelle. Auch dort konnte der Mann den Polizisten nicht klarmachen, was und wohin er mit dem Schwert wollte.

Als der 18-Jährige dann aber sagte, er wolle die Weltherrschaft an sich reißen, stellten die Beamten das Schwert mit einer Klingenlänge von gut 90 Zentimetern vorsichtshalber sicher.

+++ Eisenach: Auseinandersetzungen bei Anti-Corona-Demo! Polizei greift zu Reizgas +++

Letztlich durfte der Mann die Wache in Erfurt wieder verlassen – in der Lederscheide hatte er dann anstelle eines Schwertes eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Waffengesetz dabei. (ck)

Erfurter Weihnachtsmarkt wird abgebaut

Aufgrund der Corona-Maßnahmen kann der Erfurter Weihnachtsmarkt nicht stattfinden. >>> Hier erfährst du, wer trotzdem noch Hoffnung hat.