Jena: Mega-Bauprojekt geplant! SO kannst du es jetzt schon sehen

Der Eichplatz in Jena soll umgestaltet werden. So kannst du es dir jetzt schon ansehen!
Der Eichplatz in Jena soll umgestaltet werden. So kannst du es dir jetzt schon ansehen!
Foto: imago images / Christoph Worsch

Jena. Der Eichplatz in Jena soll umgestaltet werden. Für das lange diskutierte Großprojekt liegt nun ein Bebauungsplan vor – gestartet werden soll voraussichtlich 2023.

Aber noch bevor die Bagger rollen, will die Stadt Jena die Anwohner darauf vorbereiten, wie der Eichplatz in Zukunft aussehen soll. SO kannst du es dir bereits jetzt schon ansehen.

Jena: So kannst du dir den neuen Eichplatz anschauen

Auf dem Eichplatz sollen drei neue Hochhäuser mit Wohnungen, Büros und Geschäften entstehen. Geplant sind Flächen für Gastronomie und Einzelhandel, Büroflächen und 178 Wohnungen in unterschiedlicher Größe und Preiskategorien.

+++ Jena: Die Stadt wird bald völlig anders aussehen – DAS ist der Plan! +++

Wie das ganze später aussehen wird, kannst du dir vor Ort sogar schon anschauen.

Für den ersten Bauabschnitt hat die Stadt Jena eine Augmented Reality erstellt. An drei „dominanten“ Stellen auf dem Eichplatz wurden sogenannte Markerschilder aufgestellt, über die Anwohner oder Interessierte mit dem Smartphone eine digitale Ansicht der Gebäude im direkten Umfeld erhalten können.

---------------------

Das ist Augmented Reality:

  • übers. erweiterte Realität
  • visuelle Darstellung von Informationen
  • Ergänzung von Bildern oder Videos mit virtuellen Objekten

---------------------

Mehr aus Jena:

Jena: Düsteres Geheimnis unter der Erde von Kahla – hier starben Tausende Menschen

Jena: Feuerteufel unterwegs! Mann soll Autos angezündet haben – Haft!

Jena: Frau sucht ganz speziellen Bäcker – „Schmachtende Grüße!“

---------------------

Anwohner: „Zukunftsgerecht“

Klingt spannend, aber klappt das auch? Manche Passanten berichten von Schwierigkeiten mit dem Programm. Andere konnten die Gebäude bereits „detailgetreu und proportional zum Bestand“ erkunden.

Einige Reaktionen:

  • „ich konnte alle Gebäude in der realen Umgebung anschauen“
  • „das zeigt keinerlei reale, räumliche Einordnung der Gebäude in den Bestand der umliegenden Bebauung“
  • „Einmal geladen kann man aber auch um die projizierten Häuser drum herum laufen“
  • „Wer braucht so was, das bestimmt auch wieder genug gekostet, für so einen Blödsinn gibt es Geld“
  • „Ich finde den Versuch, es so darzustellen ganz toll und wirklich zukunftsgerecht“

+++ Corona in Thüringen: Nach Corona-Ausbruch in Wohnstätte – erster Landkreis verschärft Kontaktbeschränkungen +++

Auf der Seite www.eichplatzareal.de sind außerdem Informationen und Hintergründe, bisherige Meilensteine im Prozess sowie wichtige Fragen und Antworten zu finden. (fno)