Corona in Thüringen: Impfungen bereits gestartet – doch in Jena noch nicht! Was ist da los?

Corona in Thüringen: In Jena wurde bisher niemand geimpft.
Corona in Thüringen: In Jena wurde bisher niemand geimpft.
Foto: imago images / Future Image

Jena. Am Sonntag sind deutschlandweit die Corona-Impfungen gestartet – auch in Thüringen. Doch in Jena wurde bisher noch keine Spritze gesetzt. Was ist da los?

10.000 Impfdosen hat jedes Bundesland erhalten, die am Sonntag verimpft werden konnten. Thüringen soll bis Ende des Jahres weitere 19.500 Corona-Impfdosen erhalten. Während eine 94-jährige Heimbewohnerin aus Zeulenroda als erster Mensch im Freistaat geimpft wurde, tut sich in Jena gar nichts.

Corona in Thüringen: Stadt wird nicht informiert

Und das hat einen Grund. Wie Stadtsprecher Kristian Philler Thüringen24 erklärt, wird zuerst in den Hotspots in Thüringen geimpft. In Jena liegt der Inzidenzwert mit 256,9 (Stand 28. Dezember, 10.50 Uhr) zwar ähnlich hoch wie im Landkreis Greiz (252,6), dennoch wird noch nicht in Jena geimpft.

Bei dem Corona-Impfstoff von Biontech und Pfizer handelt es sich um einen mRNA-Stoff. Anstatt, wie bisher, das Antigen zu spritzen, wird das Antigen bei einer mRNA-Impfung vom Körper selbst gebildet. Lediglich den Bauplan dafür bekommen wir bei der Corona-Impfung gespritzt.

Viele befürchten, dass dies Auswirkung auf das Erbgut von uns hat. Doch mehrere Studien und auch das Paul-Ehrlich-Institut belegen, das dem nicht so ist. Unsere Erbinformation befinden sich in der DNA im Zellkern, dort kann RNA wegen ihrer chemischen Struktur gar nicht eindringen.

Zu aller erst sind Bewohner von Heimen und deren Pfleger an der Reihe. Wie der Corona-Impfstoff verteilt wird, legen das Land und die Kassenärztliche Vereinigung Thüringen fest. Sie informieren die Heime. Insgesamt zehn mobile Impfteams stehen laut Philler im Freistaat bereit.

---------------------------

Das ist das Coronavirus:

  • ist SARS-CoV-2 (Abkürzung für englisch: severe acute respiratory syndrome coronavirus 2)
  • gehört zur Familie der Coronaviren, eine Infektion kann neue Atemwegserkrankung Covid-19 verursachen
  • erstmals 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan entdeckt
  • wurde von der WHO am 30. Januar 2020 als „gesundheitliche Notlage von internationaler Tragweite“ und am 11. März 2020 als Pandemie eingestuft
  • Infektion erfolgt in der Regel über Tröpfcheninfektion und Aerosole

---------------------------

„Wir als Stadt sind nicht beim Prozess eingebunden. Es läuft völlig unabhängig ab. Das ist für uns etwas ärgerlich, wir hätten helfen können“, so der Stadtsprecher. Die Stadt Jena könnte Transporte in Impfzentren organisieren oder bei der Aufklärung der Menschen helfen.

Corona in Thüringen: Info-Portal kommt

„Wir bereiten gerade ein Schreiben für die über 80-Jährigen vor. Das wird wahrscheinlich in der zweiten Januar-Woche verschickt.“ Dort sollen alle wichtigen Themen rund ums Impfen gegen Corona zusammengefasst werden.

-------------

Mehr News aus der Region:

Jena: Merkwürdige Zeichen aus dem All erkennbar – was steckt dahinter?

Burger King in Thüringen: Kurioser Einbruch! Ausgerechnet DAS nehmen die Täter mit

Thüringen: Traurige Szenen in Saalfeld! Familienstreit um Kind (6) eskaliert

-------------

Auch geht am 30. Dezember die Webseite impfen-thueringen.de online, ein Info-Portal für alle Fragen zum Thema Corona-Impfung. Ab dem 4. Januar wird außerdem eine Hotline für Nachfragen freigeschaltet.

Ende November stand noch nicht fest, wann und wo Impfzentren in Jena entstehen sollen. Sozialdezernent Eberhard Hertzsch hatte auf zwei bis drei große Hallen gehofft. Eines soll laut dem MDR Thüringen in einer angemieteten Praxis in Lobeda entstehen.

+++ Thüringen: Obdachloser sucht Schutz vor Kälte – was Anwohner dann machen, geht ans Herz +++

Weitere Informationen gebe es bisher noch nicht. Philler geht davon aus, dass die Impfungen in den Zentren höchstwahrscheinlich erst im Februar des kommenden Jahres anlaufen werden. „Wir sind überzeugt, dass alles gut funktionieren wird. Es muss erstmal richtig anlaufen. Man merkt, dass die Menschen diese Impfung haben wollen.“ (ldi)