Hund in Thüringen: Zwei Vierbeiner sterben tragischen Tod – HIER treibt ein Tierhasser sein Unwesen

Hundehalter müssen in Thüringen auf ihre Tiere aktuell sehr gut aufpassen. (Symbolbild)
Hundehalter müssen in Thüringen auf ihre Tiere aktuell sehr gut aufpassen. (Symbolbild)
Foto: dpa

Wer seinen Hund liebt, sollte ihn aktuell in Hildburghausen in Thüringen nichts vom Boden fressen lassen.

Denn anscheinend treibt ein Tierhasser in Thüringen sein Unwesen, der es auf Hunde abgesehen hat.

Tierhasser will Hunde in Thüringen mit Giftködern töten

Zwei Hunde hat er bereits auf dem Gewissen, wie die Polizei aus Hildburghausen mitteilte.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Insgesamt seien aber schon vier Hunde betroffen.

Zwei Hunde mussten eingeschläfert werden

Zwei der Tiere nahmen bereits Mitte Januar und Ende Februar vermutliche Giftköder auf und mussten aufgrund der schweren Vergiftungserscheinungen eingeschläfert werden.

Zwei weitere Hunde fraßen bei Spaziergängen am 27. Februar und 1. März ausgelegte Köder. Sie konnten Dank sofortiger Hilfe gerettet werden.

+++Die aktuelle Corona-Lage in Thüringen+++

Polizei sucht Zeugen und Hinweise auf den Täter

Eine Eingrenzung des Ablageortes der Köder ist derzeit nicht möglich, es kommt nach gegenwärtigem Ermittlungsstand der gesamte Ort in Betracht.

>>> Buga in Erfurt: Diese neue Attraktion ist nichts für schwache Nerven!

Zeugen, die weitere ausgelegte Lockmittel oder verdächtig aussehende Gegenstände gefunden haben, sowie Zeugen, die Hinweise zum Täter geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 03685 778-0 bei der Polizeiinspektion Hildburghausen zu melden.

Es wird wegen des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt. (fb)