Hund in Thüringen wird zum „Superhelden“ – doch er selbst muss noch immer auf sein Glück warten

Viele Hunde sitzen in Tierheimen fest. (Symbolbild)
Viele Hunde sitzen in Tierheimen fest. (Symbolbild)
Foto: dpa

Fast zweieinhalb Jahre lebt der Hund namens Jack bereits im Tierheim in Mühlhausen (Thüringen).

Das soll sich nun ändern, die Mitarbeiter suchen für den Hund Jack ein liebevolles, aktives Zuhause, auch außerhalb von Thüringen.

Hund in Thüringen wird zum Superhelden hinter Gittern

Jack wurde bereits zum Superhelden, als er 2019 durch eine Blutspende das Leben einer Hunde-Mama gerettet hat. Doch für den lebhaften Rüden ist das Leben bisher kein Zuckerschlecken gewesen.

Zwei Mal war er schon vermittelt, beide Mal waren die Familien mit der Art des Vierbeiners überfordert und brachten ihn zurück ins Tierheim.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

„Das Wohl unserer Schützlinge steht immer an erster Stelle. Bei jeder Vermittlung erklären wir, dass wir, falls es nicht funktionieren sollte, unsere Tiere jederzeit wieder aufnehmen, um anschließend den passenden Lebensplatz zu suchen“, sagt das Tierheim selbst zu der doppelten Rückgabe des Hundes.

Manchmal passe es einfach nicht und erst Zuhause merken neue Halter, dass der Hund möglicherweise zu temperamentvoll für sie ist.

>>> Bodo Ramelow räumt mit Corona-Gerüchten auf – „Nicht akzeptabel“

Hund Jack musste nach Blutspende selbst ums Überleben kämpfen

Hund Jack rettete einer Hunde-Mama das Leben durch eine Blutspende und kämpfte im gleichen Moment ums Überleben. „Er hatte die für die Bluttransfusion notwendige Narkose nicht vertragen und bekam noch während Mila (Hunde-Mama, Anm. d. Red.) auf dem OP-Tisch lag schwere Krampfanfälle und musste reanimiert werden. Seine Vorgeschichte, der lange Aufenthalt bei uns und das wir Jack fast verloren hätte, machen den ihn für uns zu etwas Besonderem“, beschreibt das Tierheim Mühlhausen den Vorfall und den Hund.

Der Mischling mit holländischen Schäferhund-Wurzeln sei lieb zu Hündinnen, Kindern und auch zu ausgewählten Rüden. Katzen und Kleintiere seien nicht so sein Ding.

Vierbeiner will stark gefordert werden

Eines sollte jeder Interessent wissen über Jack: „Lange Spaziergänge reichen ihm nicht. Er muss körperlich, sowie geistig gefordert werden. Auch das Entspannen und zur Ruhe kommen muss Jack lernen. Hundeschule, Hundesport, Fährtensuche... es gibt so viel, woran der sportliche Kerl Spaß haben könnte.“

Außerdem sei es wichtig, ruhig und entspannt in seiner Gegenwart zu sein, da der Hund das Verhalten der Menschen um ihn herum kopiere.

Du hast Interesse an Jack und möchtest ihn kennenlernen? Dann melde dich beim Tierheim Mühlhausen telefonisch unter 03601/440711 oder bei Nachricht bei Facebook. (fb)