Eisenach: Gefahr! Stadt warnt – DAS breitet sich in der Region aus

In Eisenach breitet sich etwas aus. Die Stadt warnt davor. (Archivbild)
In Eisenach breitet sich etwas aus. Die Stadt warnt davor. (Archivbild)
Foto: IMAGO / Gottfried Czepluch / Westend61 (Montage: Thüringen24)

Eisenach. Achtung! Die Stadt Eisenach warnt vor einer gefährlichen Pflanze. Sie breitet sich bereits in der Region aus.

Die Rede ist vom Riesenbärenklau. Bis zu drei Meter hoch kann die Pflanze werden und wirkt so sehr imposant. Wie die Stadt Eisenach mitteilt, ist sie in Thüringen vor allem an Flussufern, in Gärten, auf Grünflächen und sogar an Straßenrändern verbreitet.

Eisenach: So sieht die Pflanze aus

„Die meist zweijährige Pflanze bildet im ersten Jahr eine Blattrosette und blüht erst im zweiten Jahr zwischen Juni und August. Die Untere Naturschutzbehörde hat im Mai Hinweise darauf erhalten, dass sich die Pflanze auch im Stadtgebiet ausbreitet“, so die Stadt Eisenach.

Der Pflanzensaft des Riesenbärenklaus enthält sogenannte Furanocumarine. Bei Hautkontakt kann es in Kombination mit Sonnenlicht zu schweren Verätzungen führen.

------------

So sieht der Riesenbärenklau aus:

  • hoher Wuchs
  • haarige Stängel mit lila Punkten
  • gezackte, großflächige Blätter

------------

Die Pflanze blüht in den Monaten Juni und Juli und bringt weiße Blütendolden hervor. Wenn du auf deinem Grundstück so eine Pflanze entdeckst und sie entfernen willst: Trage unbedingt Schutzkleidung!

-------------

Mehr aus der Region:

Eisenach: Bäckerei erhält widerlichen Brief – der Grund ist unfassbar

Sondershausen: Jugendlicher lässt Drohne über Gärten fliegen – und filmt diese pikanten Bilder

Jena: Eltern entdecken DAS auf Spielplatz – für Kinder wird es eine große Enttäuschung sein

Bad Salzungen/Meiningen: Männer im Transporter sprechen angeblich Kinder an – DAS steckt wirklich dahinter

-------------

Der Bärenklau sollte mindestens zehn bis 15 Zentimeter unterhalb der Erdoberfläche abgestochen werden. Bei ausgebildeten Samen sollte zuerst eine Tüte über die Samenstände gestülpt und am Stängel verschlossen werden. Alles kommt am Ende in den Restmüll.

Solltest du den Riesenbärenklau auf öffentlichen Flächen entdecken, dann melde dich beim Bürgerbüro der Stadt Eisenach unter Telefon 03691/670800 oder per E-Mail: buergerbuero@eisenach.de. (ldi)