Veröffentlicht inThüringen

Wetter in Thüringen: Nach schweren Gewittern – Wetter-Mix im Freistaat

Wetter in Thüringen: Nach schweren Gewittern – Wetter-Mix im Freistaat

© picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Martin Schutt

So verhältst du dich richtig bei einem Unwetter

Egal ob Sturm, Starkregen oder Gewitter: Extremwetter kann lebensgefährlich sein. Deshalb solltest du einige Tipps beachten.

Mühlhausen. 

Die dunklen Wolken verziehen sich aus Thüringen!

Nachdem das Wetter zum Wochenanfang umschlug und ein heftiges Unwetter mit sich brachte, erwartet die Menschen aus Thüringen jetzt ein Mix aus Sonne, Wolken und Regen.

Wetter in Thüringen: SO geht es nach Unwetter weiter

Die Menschen in Thüringen erwartet am Dienstag wechselhaftes Wetter mit einer Mischung aus Regen, Sonne und Wolken.

Wie ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes sagte, soll es in der Früh noch trocken im Freistaat bleiben. Später komme es aber zu Schauern.

—————–

  • Rund 10.000 Bodenstationen, 7.000 Schiffe, 600 Ozean-Bojen, 500 Wetterradarstationen und etwa 3.000 Flugzeuge sorgen weltweit dafür, dass stündlich Wetterdaten erfasst werden.
  • Wettersatelliten bieten eine Überwachung aus dem All.
  • Meteorologen können so das Geschehen rund um die Erde beobachten.
  • Gemessen werden Parameter wie Lufttemperatur und -druck, Windrichtung und -geschwindigkeit oder Wolkenhöhe.
  • So sammeln sich pro Stunde etwa 25.000 Meldungen an.
  • Diese werden ausgewertet und übermittelt – so bleiben Wetterprognosen auf dem aktuellen Stand.

—————–

Auch wenn der Himmel sich meist wolkig zeigt, können sich die Thüringer im Laufe des Tages abschnittsweise auch über etwas Sonne freuen. Die Temperaturen klettern auf bis zu 23 Grad, im Bergland bis zu 20 Grad.

Wetter in Thüringen: Unwetter im Freistaat

Bis in die Nacht zu Dienstag kam es in Thüringen zu heftigen Gewittern und Regenfällen. Neben Hagel, Sturmböen und Blitzen stellte vor allem der starke Regen in einzelnen Regionen eine Herausforderung dar, sagte eine Sprecherin des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Leipzig.

Besonders im Westen Thüringens kam es am Abend vermehrt zu Starkregen kommen. Von Starkregen spricht man bei großen Niederschlags-Mengen, die in kurzer Zeit fallen. In Mühlhausen galt die zweithöchste Warnstufe. (HIER geht’s zur Warnkarte!)

—————–

ACHTUNG! Hinweis auf mögliche Gefahren:

  • Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr!
  • Vereinzelt können zum Beispiel Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achte auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände.
  • Überflutungen von Kellern und Straßen sowie örtliche Überschwemmungen an Bächen und kleinen Flüssen sind möglich.
  • Es können zum Beispiel Erdrutsche auftreten.
  • Schließe alle Fenster und Türen! Sichere Gegenstände im Freien!
  • Halte insbesondere Abstand von Gebäuden, Bäumen, Gerüsten und Hochspannungsleitungen! Vermeide möglichst den Aufenthalt im Freien!

—————–

Schon am Nachmittag kamen im Westen Thüringens regional bis zu 25 Liter Regen pro Quadratmeter und Stunde runter. Das könne sich in der Nacht noch auf bis zu 40 Liter pro Quadratmeter in einer Stunde steigern, hieß es vom DWD.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

+++ Eichsfeld: Frontal-Crash endet tödlich – Retter können für Autofahrerin nichts mehr tun +++

Bei dieser Regenmenge seien kurzzeitige Überschwemmungen möglich. Schadensmeldungen lagen am Abend noch nicht vor.

In Essen ist am Montag ein Mann vom Blitz getroffen und dadurch lebensgefährlich verletzt worden. Der 56-Jährige musste am Unglücksort wiederbelebt werden und wurde anschließend in eine Spezialklinik geflogen, wie unser Partnerportal berichtet.

—————–

Mehr aus Thüringen:

—————–

Temperatur-Kracher ab Donnerstag in Thüringen

Ab Donnerstag ist dann der Früh-Sommer endgültig im Freistaat angekommen. Die Wetter-Experten rechnen mit Höchsttemperaturen von – Achtung – 31 Grad! Im Bergland sind immerhin bis zu 27 Grad drin. Das bei einem lockeren Südostwind und allenfalls ein paar kleinen Quellwolken.

Zum Wochenende hin soll es heiß bleiben in Thüringen. Allerdings steigt auch wieder das Regenrisiko. (abr/bp/ck)