Eisenach: Mann arbeitete bei den Royals im Buckingham Palast – jetzt bricht er das Schweigen

Royals: Darum wird Prinz William der nächste König von England

Royals: Darum wird Prinz William der nächste König von England

Beschreibung anzeigen

Eisenach. Malcom Crowson betreibt mit seiner Frau einen Spielzeugladen in Eisenach. Bevor er in die Wartburgstadt zog, arbeitete er während seines Studiums zwei Jahre für die Royals im Buckingham Palast in England.

Eine Verschwiegenheitsklausel verbot ihm, von seiner Zeit bei der königlichen Familie zu erzählen. Nun ist diese Klausel ausgelaufen und der Eisenacher darf endlich auspacken. Im Gespräch mit dem „MDR-Thüringen“ erzählt er von seiner Zeit als Queen-Butler.

Eisenach: Mann aus der Stadt packt über seine Zeit als Queen-Butler aus

Angeboten bekam er den Job vor ganzen 45 Jahren, als er an der Hochschule Broadstairs für Hotel und Gastronomie in Süd-England eingeschrieben war. Zusammen mit sechs anderen durfte Crowson dabei am königlichen Hof aushelfen, berichtet der Sender. Mehrmals im Monat ging es in den Buckingham Palast, auch das Windsor Castle bekam er regelmäßig von innen zu sehen.

Und da war vor allem eins angesagt: Exzellente Manieren und umziehen, umziehen, umziehen. Egal ob Morning Coffee, Lunch, Afternoon Tea oder Dinner – zu jedem Anlass musste ein anderes Kostüm getragen werden. Dazu jeweils eine weiße Perücke aus Pferdehaar, erinnert sich der Ex-Butler.

+++ Eisenach: Wie geht es mit dem schmalen Haus weiter? Jetzt gibt es Hoffnung +++

Eisenacher hatte nahen Kontakt mit den Royals

Bei seiner Arbeit sei er der königlichen Familie sehr nahegekommen, sagt Crowson. Er selbst sei dem Tisch von Prinz Charles zugeordnet gewesen. Nur eine Person blieb immer außer Reichweite: Die Queen. „Wir durften die nicht mal angucken“, erzählt Corwson dem „MDR-Thüringen“.

Von seiner Vergangenheit als Queen-Butler merkt man heutzutage freilich fast nichts. Seit 1994 lebt Crowson mittlerweile in der Wartburgstadt. Auch in seinem Spielzeugladen fehlt von königlichen Andenken jede Spur – stattdessen verkauft er dort typisch deutsche Souvenirs.

-----------------

Mehr Themen:

Nordhausen: Revolutionäre Tankstelle kommt in die Stadt – aber nicht jeder profitiert von ihr

Weimarer Land: Drastisches Verbot! Dieses Wasser ist ab sofort tabu

Spritpreise in Thüringen: Tankrabatt schlägt zu – HIER ist der Sprit gerade besonders günstig

-----------------

Vor fünf Jahren ging es für ihn allerdings noch einmal von Eisenach nach London. Zum 65. Thronjubiläum von Elizabeth II. (bp)