„In aller Freundschaft“-Star Andrea Kathrin Loewig: Polizei muss einschreiten!

„In aller Freundschaft“-Star Andrea Kathrin Loewig sagte am Wochenende Ja!
„In aller Freundschaft“-Star Andrea Kathrin Loewig sagte am Wochenende Ja!
Foto: IMAGO / Sven Simon

Leipzig. Oh nein! Das hat sich „In aller Freundschaft“-Star Andrea Kathrin Loewig wohl als Allerletztes gewünscht. Die Polizei musste einschreiten.

Samstag war es endlich so weit! „In aller Freundschaft“-Schauspielerin Andrea Kathrin Loewig gab ihrem Andreas Thiele, einem bekannten Architekten aus Berlin, das Ja-Wort. Die Polizei musste allerdings auch „geladen“ werden.

„In aller Freundschaft“-Star wurde überrascht

Denn als Loewig und Thiele in Leipzig in der Thomaskirche heirateten, machte sich ein Fremder auf den Weg zur Feier.

--------------------------------------------------------

Das ist „In aller Freundschaft“:

  • Läuft seit 1998 im ARD-Fernsehen
  • Erzählt die Geschichte des fiktiven Krankenhauses „Sachsenklinik“
  • Wurde 2014 mit dem Bambi ausgezeichnet
  • Bisher 23 Staffeln und über 900 Episoden ausgestrahlt
  • Drei weitere Staffeln bereits in Planung
  • Es gibt zwei weitere Ableger der Serie: „In aller Freundschaft“ - Die jungen Ärzte (2015) und „In aller Freundschaft“ - Die Krankenschwestern (2018)

--------------------------------------------------------

Wie die „Bild“ berichtet, wollte ein Fotograf unerlaubt die Hochzeit des „In aller Freundschaft“-Stars ablichten. Die Security schritt ein und rief die Polizei. Anzeige soll aber nicht erstattet worden sein.

----------

Mehr zu „In aller Freundschaft“:

----------

Eigentlich wollten Loewig und Thiele bereits 2020 heiraten. Wegen Corona wurde die Hochzeit verschoben. Kennengelernt haben sich die beiden auf einer Baustelle.

+++ Olli Schulz sagt Konzert in Erfurt spontan ab – „Kommt für mich nicht infrage“ +++

Der 50-Jährige sollte vor sieben Jahren das Haus von „In aller Freundschaft“-Star Andrea Kathrin Loewig umbauen. Direkt hat es geknistert, berichtet „Bild“. (ldi)