Weimar: Familie geht frühstücken – diese Regel findet sie „absurd und lächerlich“

In Weimar hat eine Familie nur frühstücken wollen. Aber es lief anders als geplant... (Symbolbild)
In Weimar hat eine Familie nur frühstücken wollen. Aber es lief anders als geplant... (Symbolbild)
Foto: picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild | Martin Schutt

Weimar. Was war denn da in Weimar los?

Endlich hat die Außengastronomie in Weimar wieder geöffnet. Das wollte eine sechsköpfige Familie nutzen. Doch als sie sich bei einem Eiscafé hinsetzt, wird sie mit einer vermeintlichen Corona-Regel konfrontiert, für die sie kein Verständnis hat. Handelt es sich um ein großes Missverständnis?

Mandy aus Weimar wollte mit ihrem Mann und den vier Kindern in einem Eiscafé frühstücken. Einen Tisch hatte die Familie nach eigenen Angaben vorab reserviert.

Weimar: Familie will eigentlich wieder gehen

Dort angekommen, dürfen die sechs aber nicht zusammensitzen. Nur drei Personen waren an einem Tisch erlaubt – obwohl es sich um einen Haushalt handelt.

„Wie kann da sein? Wir mussten die Kinder trennen und uns über 1,5 Meter unterhalten, weil die Kellner Angst hatten vor Strafen der Kontrolleure“, so Mandy aus Weimar. Die beiden Tische durften auch nicht zusammengeschoben werden.

„Wir wollten wieder gehen, da es so absurd und lächerlich erschien, aber da wären ja die Kinder enttäuscht gewesen.“ Also blieb die Familie sitzen. Alle fünf Minuten habe die Familie die Plätze getauscht, damit jeder mal mit jedem quatschen konnte, erzählt sie gegenüber Thüringen24.

In einer Weimar-Gruppe auf Facebook berichtet sie von ihrem Erlebnis. Sie fasst zusammen: „Essen war gut. Kellner nett. Aber schade, wie die Angst den gesunden Menschenverstand ausschaltet.“

Die Nutzer sind empört über diese Regelung. Viele sagen, dass sie definitiv wieder gegangen wären.

+++ DHL in Nordhausen: Paket wird an Tankstelle gefunden – „tatsächlich enttäuscht“ +++

Das sagt die Stadt Weimar

Die aktuelle Corona-Regelung besagt Folgendes: Treffen eines Haushaltes mit maximal zwei fremden Personen, aus zwei zusätzlichen verschiedenen Haushalten sind erlaubt. So steht es auf der Webseite der Stadt Weimar.

---------------

Mehr aus Weimar:

---------------

Thüringen24 hat nachgefragt, ob es eventuell eine neue Regelung gibt. Ein Stadtsprecher teilt mit: „Personen eines Haushaltes dürfen zusammensitzen. Wir haben keine abweichende Regelung.“

+++ Karstadt Sports in Erfurt eröffnet wieder – aber unter neuem Namen! +++

Die Stadt Weimar sagt, dass es wohl im vergangenen Jahr eine Maximalanzahl für Tische in der Gastronomie gab. „Vielleicht ist das bei den Kellnern noch fälschlicherweise hängengeblieben.“ (ldi)