Erfurt: Nachbarschaftstreit eskaliert völlig – plötzlich greift einer der Männer zur Motorsense

In Erfurt musste die Polizei zu einem Nachbarschaftsstreit anrücken. (Symbolbild)
In Erfurt musste die Polizei zu einem Nachbarschaftsstreit anrücken. (Symbolbild)
Foto: Funke Foto Services

Erfurt. Ein Nachbarschaftsstreit in Erfurt ist am Samstag völlig eskaliert.

Am Samstag, gegen 9 Uhr wurde die Polizei Erfurt zu einem Nachbarschaftsstreit in dem Bereich Berka/Werra gerufen.

Nachbarschaftsstreit in Erfurt eskaliert völlig

Vor Ort stellte sich heraus, dass es sich um einen bereits längerer anhaltenden Streit handelt, der nun völlig eskalierte.

Ein 57-jähriger Mann hatte in der Vergangenheit beim Rasenmähen mit der Motorsense das Haus seines Nachbarn beschädigt. Heute war er wieder mit der Motorsense zugange.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Sein 31-jähriger Nachbar sah, wie er wieder die Hauswand beschädigte und nahm dies mit dem Handy auf.

Nachbar filmte den 57-Jährigen bei der Sachbeschädigung

Daraufhin kam der Nachbar auf ihn zu und verletzte ihn mit der Motorsense am Fuß. In der weiteren Folge schlug er ihn mit der Faust in das Gesicht.

+++ Buga Erfurt: Deutlich weniger Besucher als erwartet – diese Hoffnung hegen jetzt die Veranstalter +++

Der 57-jährige Mann muss sich nun wegen Gefährlicher Körperverletzung, Sachbeschädigung und Hausfriedensbruch verantworten.

----------------------------

Das ist die Stadt Erfurt:

  • wurde 724 erstmals urkundlich erwähnt
  • Landeshauptstadt von Thüringen, mit 214.000 Einwohnern auch die größte Stadt
  • Sehenswürdigkeiten: Krämerbrücke und Erfurter Dom
  • Oberbürgermeister ist Andreas Bausewein (SPD)

----------------------------

Dem Nachbarn ist glücklicherweise nichts Schlimmeres passiert. (fb)