Jena: Brutales Déjà-vu im Paradies-Park! Eine Schlägerei folgt der nächsten

Im Paradies-Park in Jena gingen mehrere Jugendliche aufeinander los. (Symbolbild)
Im Paradies-Park in Jena gingen mehrere Jugendliche aufeinander los. (Symbolbild)
Foto: IMAGO / Shotshop / Christoph Worsch (Montage: Thüringen24)

Jena. Puh, die Polizei Jena hatte am Wochenende im Paradies-Park ganz schön viel zu tun – ein richtiges Déjà-vu.

Gleich mehrfach sind die Beamten zu Schlägereien im Paradies-Park Jena gerufen worden. Los ging es am Freitagabend um kurz vor Mitternacht.

Zwischen der Schule und der Unterführung zum Felsenkeller sollen etwa 70 Personen immer wieder aufeinander losgegangen sein. Mehrere Leute wurden befragt, dabei stellte sich heraus: Der Streit ging offenbar von zwei Leuten aus, die bereits weg waren.

Jena: 18-Jähriger schlägt auf Gruppe ein

Etwas weiter entfernt entdeckte die Polizei Jena einen 18-Jährigen mit einer blutigen Nase. Ihm wurde augenscheinlich ins Gesicht geschlagen. Eigentlich habe er nur den Streit der Gruppe schlichten wollen, sei dann aber selbst zum Opfer geworden. Wer ihn attackiert hat, ist unklar.

Einige Stunden später, gegen 4 Uhr, ging es weiter. Wieder wurde die Polizei alarmiert, weil sich mehrere Personen in der Nähe der Kegelbahn stritten. Ein 18-Jähriger und ein 20-Jähriger sollen aufeinander eingeprügelt haben.

Beide hatten Alkohol getrunken und wurden leicht im Gesicht verletzt. Warum sie aufeinander losgingen, haben sie nicht gesagt. Gegen die mutmaßlichen Schläger wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

+++ Jena: Die kleine Elsa (2) will leben – und braucht deine Hilfe +++

Einen Tag später, in der Nacht zu Sonntag, gegen 2 Uhr, flogen in der Nähe der Kegelbahn erneut die Fäuste. Mehrere Zeugen meldeten sich bei der Polizei Jena. Ein 18-Jähriger soll mit einem Gegenstand auf andere losgegangen sein. Die Beamten konnten ihn sofort festnehmen. Den Gegenstand haben sie aber nicht finden können.

---------------

Mehr aus Jena:

---------------

Ein 32-Jähriger erlitt stumpfe Verletzungen am Kopf. Die Polizei geht davon aus, dass er mit einer Flasche attackiert wurde. Grund für die Auseinandersetzung war wohl ein Streit, der zwischen zwei Personengruppen ausgebrochen war.

+++ Dieser Rohstoff wird knapp in Thüringen – er ist überlebenswichtig +++

Dann soll der 18-Jährige auf die andere Gruppe losgegangen sein. Die Kripo Jena hat den Fall übernommen. Die Polizei sucht Zeugen, die etwas beobachtet haben. (ldi)